PHILOSOPHIE

Architektur ist elementar! Gut gestalteter Lebensraum ist die Basis für alle Menschen. Architektur ist für uns dabei keine theoretische Angelegenheit, sie ist greifbar. Es geht darum, Räume für Menschen zu schaffen – unabhängig vom Maßstab von der Wohnung bis hin zum öffentlichen Raum. So entwickeln wir Gebäude aus zwei Richtungen: Innen steht die Funktion im Vordergrund der Entwurfsüberlegung, im Außen verstehen wir das Gebäude als Stadtbaustein. So erfüllen unsere Projekte auch den Auftrag, Stadt fortzuführen oder wo nötig, Quartiere aufzuwerten. Das Gebäude steht dabei immer in einem Kontext mit seinen Nutzern und seinem Umfeld.

Neben der Planung zeichnet unser Büro häufig als Impuls- und Ideengeber verantwortlich wie etwa für das Projekt „Lernhaus im Campus“ in Osterholz-Scharmbeck – einem bundesweit einmaligen Schulbau: In offenen Lernlandschaften spiegelt sich der innovative pädagogische Ansatz wider, der Raum wird zum dritten Pädagogen. 2016 war unser Büro im Rahmen der Ausstellung „Making Heimat – Germany Arrival Country“ mit einem Übergangswohnheim für Flüchtlinge des Deutschen Pavillons bei der 15. Architektur Biennale in Venedig vertreten. Das Projekt war auch in einer Ausstellung im DAM (Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt a. Main) zum aktuellen Baugeschehen in Deutschland zu sehen – die Jury des DAM Preises 2017 hatte es aus 100 Projekten als eines von 24 für die Shortlist ausgewählt. Als eines von vier Büros ging unser Büro aus dem offenen Realisierungswettbewerb „Wohnraum Schaffen“ als Preisträger hervor – ausgelobt von den Architektenkammern Niedersachsen und Bremen ausgelobt sowie dem VDW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen Bremen. Für die KSG Hannover als Bauherr wird das Projekt realisiert. Daneben werden wir regelmäßig zur Teilnahme an Wettbewerben eingeladen wie auch in die Juryarbeit von Wettbewerben einbezogen.